Immobilien-Fachwissen

Bücher - Fachartikel - Personenlexikon - Tipps

- die Expertenwebseite für immobilienwirtschaftliche Themen -

Kontaktdaten Dipl.-Jur. Univ. Paul Tihor | Postfach 310151 | 80101 München | post@dipl-jur-paul-tihor.de

  • Facebook
  • Twitter
  • YouTube

Personenlexikon

Wichtige Persönlichkeiten der Immobilienbranche

in Deutschland - eine Kurzvorstellung

Architekten - Kurzübersicht

 

 

STEPHAN SCHÜTZ

HUBERT NIENHOFF

Dipl.-Ing. Architekt Hubert Nienhoff, geb. 1959 in Kirchhellen, seit 1993 Partner im Büro von Gerkan, Marg und Partner, Leitung der gmp-Büros Berlin und Rio de Janeiro, Projekte u.a. Neue Messe Leipzig, Olympiastadion, Berlin, Flughafen Berlin Brandenburg "Willy Brandt", Commerzbank-Arena, Frankfurt/Main, WM-Stadien 2010 in Kapstadt, Durban und Port Elizabeth, WM-Stadien 2014 in Manaus, Belo Horizonte und Brasília sowie das Jawaharlal Nehru Stadion der Commonwealth-Spiele 2010 in Neu Delhi.

 

 

HUBERT NIENHOFF

 

 

STEPHAN SCHÜTZ

STEPHAN SCHÜTZ

Dipl.-Ing. Architekt Stephan Schütz, geb. 1966 in Duisburg, ist seit 2006 Partner im Büro von Gerkan, Marg und Partner, Leitung der gmp-Büros Berlin, Peking, Shenzhen. Projekte u.a. Weimarhalle, Tempodrom, Berlin, Christliche Kirche, Peking, CYTS Plaza, Peking, Opernhaus Qingdao, Chinesisches Nationalmuseum, Peking, Sportzentrum Shenzhen.

 

 

STEPHAN SCHÜTZ

 

 

WU WEI

WU WEI

Wu Wei Dipl. Arch. ETH, geb. 1971 in Lanzhou/Gansu, China.1992 Abschluss des Architekturstudiums in Chong-qing, China. Von 1992-1994 Architekt am Gansu Institute of Architectural Design. 1995-1997 Architekturstudium ETH Zürich und 1997–2000 Mitarbeit im Büro Skyline Architecture in Zürich, 2000 Diplom an der ETH Zürich am Lehrstuhl Prof. Mario Campi, seit 2001 Chefrepräsentant des Büros von gmp Architekten in Peking, seit 2004 assoziierter Partner, seit 2009 Partner für China und seit 2019 Partner im Büro von Gerkan, Marg und Partner.

 

 

WU WEI

 

 

CHRISTOPH INGENHOVEN

CHRISTOPH INGENHOVEN

Christoph Ingenhoven (geb. 1960 in Düsseldorf) studierte Architektur und Kunstgeschichte an der RWTH Aachen (1978–1984) und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Hans Hollein (1980–1983). 1985 gründete er das Architekturbüro ingenhoven architects. Internationale Anerkennung erhielt es 1997 mit dem RWE Turm in Essen, eines der ersten ökologischen Hochhäuser weltweit. Seit 1997 planen ingenhoven architects den unterirdischen Bahnhof Stuttgart 21. Mehrere ausgezeichnete Hochhausprojekte entstanden in Singapur, Japan und Australien.

 

 

CHRISTOPH INGENHOVEN

 

 

TOBIAS WULF

TOBIAS WULF

Tobias Wulf, geb. 1956 in Frankfurt am Main. 1974–1981 Architekturstudium an der Universität Stuttgart. 1981 Diplom bei Prof. Hans Kammerer. 1981–1987 Mitarbeit bei Faller+Schröder, Stuttgart und München, Auer+Weber, Stuttgart, Joachim Schürmann, Köln, Gottfried Böhm, Köln. Seit 1987 eigenes Architekturbüro in Stuttgart. 1987–1991 Lehrauftrag für Entwerfen an der Universität Stuttgart. Seit 1991 Professor an der HFT Stuttgart für Baukonstruktion und Entwerfen. Seit 2011 geschäftsführender Gesellschafter von wulf architekten GmbH.

 

 

TOBIAS WULF

 

 

MATTHIAS SAUERBRUCH

MATTHIAS SAUERBRUCH

Matthias Sauerbruch, Prof. Dipl. Ing., AA Dipl., ARB, Hon. FAIA, geboren 1955 in Konstanz. Von 1977 bis 1984 HdK Hochschule der Künste Berlin; Werkarchitekt, Diplom. 1982–1984 Architectural Association School of Architec-ture, London; AA Diplom. 1984–1988 Partner und Projektleiter, OMA, Office for Metropolitan Architecture, London. 1985–1990 Unit Master, Architectural Association, London. 1989 Gründungspartner Sauerbruch Hutton, London. Seit 1993 Sauerbruch Hutton, Berlin. Seit 2016 Mitglied der Kommission für Stadtgestaltung München.

 

 

MATTHIAS SAUERBRUCH

Bauunternehmer - Kurzübersicht

.

 

 

MARCELINO FERNANDEZ VERDES

MARCELINO FERNÀNDEZ VERDES

Marcelino Fernández Verdes, Jahrgang 1955, ist seit November 2012 Vorstandsvorsitzender der HOCHTIEF Aktiengesellschaft. Er studierte Bauingenieurwesen an der Universität Barcelona und nahm seit 1984 unterschiedliche Positionen in der Baubranche wahr. 1994 wurde er General Manager bei OCP und im Jahr 1997 General Manager und 2000 Chairman und CEO der Gesellschaft ACS Proyectos, Obras y Construcciones. Im Jahr 2000 wurde er in das Executive Commitee der ACS Group und 2006 in den Board of Directors der ACS Servicios y Concesiones S.L. (Chairman und CEO) berufen.

 

 

MARCELINO FERNANDEZ VERDES